DSL News vom 3. August 2008

Versatel senkt Preise für DSL Tarife

Der Telekommunikationsanbieter Versatel senkt die Preise. Ab sofort sind die Produkte DSL 6000 und DSL 16000 für je 2,50 Euro pro Monat günstiger zu haben. Seit Januar haben Versatel-Kunden die Möglichkeit das DSL-Produkt ihrer Wahl in einem Baukasten-System selbst zusammen zu stellen. Die Basis-Flatrate DSL 2000 gibt es schon für 19,90 Euro. Den Aufpreis für die höhere Bandbreite, zum Beispiel bis zu 6 oder 16 Mbit/s im Downstream, hat Versatel jetzt um 2,50 Euro gesenkt. Zum Grundpreis von 19,90 Euro kommen ab sofort nur noch 2,50 beziehungsweise 7,50 Euro hinzu. Die weiteren Module, wie zum Beispiel die Festnetz- oder die Handy-Flatrate für jeweils 7,50 Euro oder ein Sicherheitspaket für 2,50 Euro im Monat, können individuell dazugebucht werden. Ein Anschluss der Deutschen Telekom ist nicht notwendig.

Zusätzlich können sich alle Neukunden, die im Mai bei Versatel einen Vertrag über die Basis-Flatrate mit 2 Mbit/s Bandbreite und mindestens die Festnetz-Flatrate abschließen, neben einer zuverlässigen und schnellen Internet-Verbindung sowie unbegrenztem Telefonieren im deutschen Festnetz auch über eine Preissenkung von monatlich fünf Euro für die ersten sechs Monate der Vertragslaufzeit freuen. Erst ab dem siebten Vertragsmonat wird der reguläre Preis berechnet.

Ab sofort ist in allen Versatel-Internet-Produkten außerdem kostenfrei „Versatel Mail Basic“ enthalten.  Versatel-Kunden erhalten bis zu 10 E-Mail-Adressen und Speicherplatz von 1 GB für ihre E-Mail-Kommunikation. Die Datenanhänge dürfen bis zu 20 MB groß sein. Auf die E-Mail-Postfächer können die Kunden weltweit über POP3, POP3-SSL, IMAP, IMAP-SSL, SMTP, SSMTP und mit Webmail über https zugreifen. Sicherheit steht bei „Versatel Mail Basic“ im Vordergrund: Neben Viren- und Spamschutz bietet das E-Mailprodukt  Verschlüsselung für Login & Webdienst sowie für das Senden und Abholen der E-Mails.

Details und Bestellung über » www.versatel.de «

Weitere Informationen zu Versatel

Versatel