DSL News vom 15. Juni 2007

T-Home forciert Ausbau der Breitbandinfrastruktur

Die Deutsche Telekom treibt im Jahr 2007 den Ausbau der Breitbandinfrastruktur deutlich voran und wird die Vermarktungsbasis für Triple Play-Produkte und die Möglichkeit zur Nutzung von internetbasiertem Fernsehen (IPTV) deutlich ausweiten. Insgesamt wird mit dem Ausbau eine Abdeckung von mehr als 17 Millionen Haushalten bis Ende 2007 anvisiert. Dabei erfolgt ein dualer Ausbau sowohl von VDSL, als auch von ADSL2+. Dabei möchte die Deutsche Telekom mit der neuen Festnetz- und Internetmarke T-Home in diesem Jahr 40 Prozent der Neukunden im Markt der schnellen Internetzugänge für sich erreichen. Bis 2010 sollen zudem 1,5 Mio. IPTV-Kunden gewonnen werden.

Rund 750 Städte werden durch den Ausbau des Breitbandnetzes Dienste wie IPTV über DSL-Anschlüsse mit 16 Megabit pro Sekunden nutzen können. Gleichzeitig investiert die Deutsche Telekom wie angekündigt in das neue Hochgeschwindigkeitsnetz auf Basis der zukunftsweisenden VDSL-Technik (Very High Speed Digital Subscriber Line) mit Übertragungsraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Bis Ende 2007 werden 26 Städte an VDSL angeschlossen sein. Hinzu kommt der VDSL-Ausbau in der T-City Friedrichshafen, Gewinner des Städtewettbewerbs der Deutschen Telekom.

Folgende neue Städte sollen in den Genuss der glasfaserbasierten VDSL-Technologie kommen: Bochum, Bonn, Bremen, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Essen, Karlsruhe, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Wiesbaden und Wuppertal. Insgesamt wird die die Deutsche Telekom AG mit dem kombinierten Ausbau von VDSL/ADSL 2+ in 2007 mehr als 17 Millionen Haushalte in Deutschland erreichen.

Details und Bestellung über » www.telekom.de «

Weitere Informationen zu Telekom

Telekom