DSL News vom 5. Mai 2007

T-Home AGB: Nicht eingehaltener Bereitstellungstermin

Vor Abschluss eines DSL-Vertrags sollte man vorher immer einen Blick in die AGB des potentiellen Providers werfen. So lohnt auch ein Blick in die AGB der Festnetzmarke T-Home. Wird von Seiten der Deutschen Telekom ein mit der Auftragsbestätigung schriftlich zugesagter Termin für die Bereitstellung eines Anschlusses nicht eingehalten, wird dem Kunden in Abhängigkeit der Verzögerung eine Gutschrift erteilt.

Die Gutschriften in der Übersicht
a) für einen Call & Surf mit T-Net Anschluss
- 10,23 EUR bei einer Verspätung von einem bis zehn Werktagen,
- 20,45 EUR bei einer Verspätung von elf bis zwanzig Werktagen,
- 33,24 EUR bei einer Verspätung von mehr als zwanzig Werktagen;
b) für einen Call & Surf mit T-ISDN Mehrgeräteanschluss
- 20,45 EUR bei einer Verspätung von einem bis zehn Werktagen,
- 40,91 EUR bei einer Verspätung von elf bis zwanzig Werktagen,
- 66,47 EUR bei einer Verspätung von mehr als zwanzig Werktagen.
Der Samstag gilt dabei nicht als Werktag. Die Gutschrift erfolgt auch dann, wenn der Termin einvernehmlich auf Veranlassung der Deutschen Telekom verschoben wird. Keine Gutschrift erfolgt, wenn der Kunde die verzögerte Bereitstellung zu vertreten hat. (Auszug aus T-Home AGB: Call & Surf)

Alle Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Telekom bzw. von T-Home sind unter den Adressen www.telekom.de/agb bzw. www.t-home.de/agb zu finden.

Weitere Informationen zu